Konflikte im Verein lösen

 In Stiftungen und Vereine

n unserem Verein gibt es in letzter Zeit dauernd Streit. Was können wir dagegen tun? Herr Schweighauser*, Basel *Name geändert

Um es gleich vorwegzunehmen: Konflikte sind in Vereinen völlig normal. In keiner anderen Organisationsform besteht ein so hohes Konfliktpotential. Ob Sportclub, Naturschutzverein oder politische Partei, die sich ebenfalls als Verein konstituiert – kaum einer bleibt vor gelegentlichen handfesten Konflikten oder permanenten Spannungen verschont. Die Ursachen sind vielfältig: Einerseits leisten Vereinsmitglieder in der Regel ehrenamtliche Arbeit. Für das gemeinsame Ziel investieren sie viel Freizeit, Energie und Idealismus. Dafür erwarten sie aber eine gewisse Wertschätzung, welche leider häufig ausbleibt. Kritik geht eben rascher über die Lippen als Anerkennung. Andererseits bestehen oft ganz unterschiedliche Vorstellungen über den Vereinszweck und wie er denn am besten zu erreichen wäre. Weit verbreitet sind Meinungsverschiedenheiten zwischen langjährigen Mitgliedern, die sich auf «Bewährtes» berufen, und Neuen, die mit innovativen Ideen auflaufen. Nicht zuletzt wird es zunehmend schwieriger, neue Leute für unbezahlte Vereinsarbeit zu gewinnen, weshalb sich immer mehr Arbeit auf immer weniger Schultern verteilt – auch dies eine Ursache für Frust und Konflikte. Meistens hören wir von den Beteiligten, es gehe gar nicht um das eigene Anliegen, sondern «ums Prinzip». Diese Sichtweise zementiert Positionen, von denen ohne Gesichtsverlust nicht abgerückt werden kann. Zu einer nachhaltigen Lösung kann es aber nur kommen, wenn alle Konfliktbeteiligten offen legen, warum sie diesen oder jenen Standpunkt vertreten: Was sind ihre persönlichen Interessen und Bedürfnisse, die hinter einer Forderung stehen? Nur über die dahinterstehenden Motive kann sich ein gewisses Verständnis für das Anliegen der «Gegenpartei» entwickeln. Und auf dieser Basis können gemeinsame Lösungen verhandelt werden. Ist der Konflikt bereits so weit eskaliert, dass ein offenes Gespräch unmöglich erscheint, kann eine Mediation helfen. Mediatoren begleiten die Betroffenen bei der Klärung der Interessenlagen und unterstützen sie bei der Erarbeitung von nachhaltigen Lösungen – damit sich der Verein wieder auf seine eigentlichen Ziele besinnen kann.

  • Dr. iur. Birgitta Rebsamen Mediatorin SDM & SKWM

    Rechtsberatung und Mediation

    Stv. Ombudsman Baselland

    Politisches Consulting

    ehem. Landrätin Kanton BL

Start typing and press Enter to search