Dr. Thomas Bührer

 In
Dr. Thomas Bührer
Mediator SDM-FSM
 

Gerne lerne ich Neues und bin offen für andere Perspektiven, das zieht sich wie ein roter Faden durch meinen Lebenslauf.

Ich bin 1960 geboren in Winterthur aufgewachsen. Nach dem mathematisch naturwissenschaftlichen Gymnasium (Kantonschule Im Lee, Winterthur) studierte und promovierte ich an der ETH-Zürich analytische Chemie.

Nach einem jährigen Industriepraktikum in Japan und 10 Jahren bei der EMPA Dübendorf (Umwelttechnik) wechselte ich in die Privatwirtschaft. Als Projekt- und Entwicklungsleiter arbeitete ich mich in die spannenden Themen der Medizintechnik und der medizinischen Diagnostik ein. Hohe Anforderungen an Qualität und Sicherheit sind mir wichtig. Eng damit verknüpft ist ein gutes Zusammenarbeiten im Team. Stress, Spannungen und Konflikte sind wie Sand im Getriebe.

In den letzten Jahren konzentrierte ich mich ganz auf die Gestaltung von Betriebsabläufen und das Qualitätsmanagement. So sammelte ich Erfahrungen in verschiedenen kleinen und grossen international tätigen Firmen im Bereiche der Medizintechnik.  Dabei erlebte ich schnellwachsende Startup-Firmen, Krisensituationen durch schnelle Marktveränderungen, Kostendruck, Personalabbau und internationale Grossfirmenkultur. In der spannenden Rolle als Auditor gewann ich Einblick in viele weitere Betriebe und Organisationen.

Als selbst Betroffener von zum Teil belastenden Arbeitsklimas und vielen Spannungen entstand in mir der Wunsch, 2012 eine Mediatorausbildung am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis zu machen (IRP Universität St. Gallen). Seit 2015 bin ich vom schweizerischen Dachverband für Mediation SDM-FSM anerkannt. Ich unterstütze Menschen dabei, ihre Kompetenzen zu erweitern. Insbesondere bei Differenzen und Konflikten in Teams, Gruppen, Vereinen, an Schulen und im privaten Angelegenheiten.

Um mich weiter in der Thematik der Mediation zu vertiefen und zudem eine weitere Stilrichtung kennen zu lernen, besuchte ich am Institut Perspektiva (Basel) die Ausbildung in mediationsanaloger Supervision, welche ich 2016 erfolgreich abgeschlossen habe.

Seit 2012 bin ich aktiv am Projekt „win-win Schulmeditation Ostschweiz“ beteiligt. Ich bin begeistert, wie kompetent und selbstständig Konfliktlotsen andere Schüler bei der Lösung ihrer Streitigkeiten leiten können und auch welch positive Auswirkungen dieses Konzept auf die ganze Schule hat.

Viele Reisen in ferne Länder und das Kennenlernen von fremden Kulturen haben meinen Horizont erweitert. Ich habe gelernt kreativ mit kulturellen Unterschieden und mit andersartigen Denkweisen umzugehen.

 

Start typing and press Enter to search